© 2013 admin

Das Gelübde der Menschheit

Besänftigt und gefasst
Lasst uns erwachen zum wahren Selbst.

Völlig Erbarmende werden,
völlig unsere Fähigkeit nützen,
wie immer es unserer Berufung entspricht;
das Leiden erkennen von Mensch und Gesellschaft
und die Wurzel des Leidens;
die richtige Richtung erfassen,
wohin die Geschichte gehen soll.

Wir reichen einander die Hände, miteinander verwandt,
weit jenseits der Unterschiede von Herkunft, Nation und Klasse.

Lasst uns voll Mitgefühl geloben, dass wir unser tiefes Verlangen
nach Befreiung verwirklichen
und eine Welt gestalten, in der alle leben können
in Wahrheit und Fülle.

                                                                        Shin´ ichi Hisamatsu, 1889 – 1980

 

 

 

facebookgoogle_plusby feather